Jul 2

In der größten Sauna der Welt

Veröffentlicht von Icey

Samstag war wohl einer der wärmsten Tage des ganzen Jahres, in meiner Dachgeschosswohnung wars schonmal nicht wirklich kühl aber als größte Sauna kann man das nicht wirklich bezeichnen. Nein die größte Sauna der Welt war an diesem Abend die Festhalle in Frankfurt. Hier trat die beste Band der Welt auf. Für alle die nix damit anfangen können: Die Ärzte haben Frankfurt gerockt aber sowas von!!!

Gemeinsam mit Tanja, Simone und Nils war ich auf der „Das Ende ist noch nicht vorbei“-Tour. Die Festhalle in Frankfurt war zum zweiten Mal hintereinander komplett ausverkauft. Neben uns vieren waren also noch ne ganze Menge anderer Menschen in der Halle. Direkt beim reingehen war man eigentlich schon komplett nass, weils einfach so warm war. Der Beginn des Konzerts war um 19:30Uhr, gestartet wurde mit der Band Sator aus Schweden, schöner anständiger Rock!

Im folgenden kletterte nun ein Techniker auf die Bühnenkonstruktion, zuerst dachte ich noch es sei was mit der Technik nicht in Ordnung. Als allerdings zwei weitere Techniker, wovon einer unanständige Dinge mit einer Gummipuppe anstellte, auch nach oben kraxelten, war klar, des gehört so. Es waren drei große Quadrate aufgehängt, bei denen je einer Platz nahm und die Personenscheinwerfer (wie nennt man die Teile die auf jemanden auf der Bühne gerichtet sind?) beinhalteten. Den drei Leuten war also die Aufgabe zuteil geworden, über das ganze Konzert Bela, Farin und Rod im richtigen Licht da stehen zu lassen.

Gegen 20:30Uhr fingen dann die Ärzte mit dem eigentlichen Konzert an und wer nicht weiss was da los ist, dem sei wärmsten die bereits erschiene Live-DVD ans Herz gelegt. Für mich als kleines Persönchen sind so Konzerte ja immer eher suboptimal, wenn ich nicht grad in der ersten Reihe steh, mit anderen Worten ich hab erstmal nix gesehen. Glücklicherweise gab es noch zwei große Video-Leinwände auf der Bühne, auf der entweder die Künstler oder passende Clips gezeigt wurden. Da die Ärzte ja ein kleines Problem damit haben sich kurz zu fassen, was ich jetzt echt nicht schlecht finde, dauert das Konzert auch etwas länger. Dass da auch sehr viel Gequatsche dabei ist gehört genauso zu den Ärzten wie die klasse Musik. Gewundert hab ich mich aber schon, dass nach knapp über 2 Std das Konzert schon vorbei sein soll. Ok war ja klar, dass des nicht so einfach geht. Insgesamt gaben die alten Herren (ja nach 30 Jahren  auf der Bühne is ma nimmer der Jüngste) dann auch 3 Zugaben und so ging das Konzert doch bis nach 23:30 also über 3 Stunden. Meine Begleiter haben allesamt geschwächelt, allerdings kann ich es Ihnen nicht verübeln, in der Halle wars echt warm und nach 4 Stunden war ich über den Nieselregen draussen dann echt froh.

Jetzt wart ich noch auf die neue Live-DVD, denn es wurden an den beiden Konzerten Aufnahmen für eine neue Live-DVD gemacht. Des kann ja nur geil werden!!

 

Es gibt nur einen Gott!!

BELAFARINROD

Hinterlasse eine Nachricht

Lokalisiert von Hashi. Ein Mitglied der Mediengeneration.